Hilfsnavigation

Sprache
A4_Altes Amtsgericht_Portal

Kreisstadt Groß-Gerau

Am Marktplatz 1
64521 Groß-Gerau

Telefon:06152 - 71 6-0
Fax:06152 - 71 63 09
E-Mail:kreisstadt@gross-gerau.de

Externer Link: FacebookFacebook
16. April 2019

Einhaltung der Höchstgeschwindigkeit wird mit Lasertechnik überwacht

Moderne Messsäulen sorgen für mehr Ruhe an Dornheimer Ortsdurchfahrt

Großes Bild anzeigen
Ortstermin: Bürgermeister Erhard Walther (rechts) ließ sich von Ordnungsamtsleiter Lebrecht Viebahn über die Technik der neuen Geschwindigkeitsmessanlage in Dornheim informieren.

Auf dem neuesten Stand der Technik ist seit kurzem die Verkehrsüberwachung in der Ortsdurchfahrt Dornheim (Bundesstraße 44): Per Lasermessung wird nun die Einhaltung der vorgeschriebenen Höchstgeschwindigkeit von 30 Stundenkilometern in der Mainzer- und Gernsheimer Landstraße überprüft. Die alten  Starenkästen im Ortsteil sind zwei modernen Säulen gewichen.

Die neuen „Blitzer“ haben einen deutlich größeren Messbereich von bis zu 50 Metern und sind gegenüber den alten Standorten jeweils ein gutes Stück weiter in Richtung Ortsmitte gerückt. Weitere Neuerung: Sie blitzen in beide Richtungen. Das hat sich offenbar schon unter den Verkehrssteilnehmern herumgesprochen. Wo vorher knapp vor dem Starenkasten hart auf die Bremse getreten wurde, um dahinter sogleich wieder zu beschleunigen, rollt der Verkehr nun mit gleichmäßig niedriger Geschwindigkeit durch den Stadtteil, was die Geräuschkulisse deutlich dämpft. Und so soll es auch sein, betont Bürgermeister Erhard Walther: „Wir nehmen den Schutz der Bürger ernst.“ Die Säulen mögen Rasern als Warnung dienen, unterstreicht er. Freilich muss das Ordnungsamt nach wie vor etliche Bußgeldbescheide an Temposünder verschicken, aber man erhoffe sich von den neuen Anlagen eine deutliche Steigerung des erzieherischen Effekts, so der Bürgermeister.

Diese Form der Verkehrsberuhigung lässt sich die Stadt auch etwas kosten: Auf 72 500 Euro beläuft sich die Miete für die  Anlage in Dornheim pro Jahr, erläutert Ordnungsamtsleiter Lebrecht Viebahn; der Mietvertrag läuft über fünf Jahre. Viebahn verweist in diesem Zusammenhang darauf, dass die alten Starenkästen zusehends sanierungsbedürftig waren und folgerichtig ersetzt wurden. Geschont wird mit der neuen Technik auch die frisch sanierte B44, denn die Lasertechnik macht den Einbau von Messschleifen obsolet, die Straßendecke bleibt geschlossen.

Eine weitere moderne Blitzer-Säule soll demnächst im weiteren Verlauf der Bundesstraße 44 – in Höhe der Ortseinfahrt von Berkach – installiert werden. Insgesamt verfügt die Stadt Groß-Gerau über sechs stationäre und zwei mobile Geschwindigkeitsmessanlagen.