Sprungziele
Hauptmenü
Inhalt
Datum: 02.09.2020

ADFC: Umfrage zur Fahrradfreundlichkeit von Kommunen im Landkreis Groß-Gerau – jetzt mitmachen.

Der Fahrradclub ADFC ruft die Bevölkerung gemeinsam mit dem Bundesverkehrsministerium erneut dazu auf, die Fahrradfreundlichkeit von Städten und Gemeinden zu bewerten. Ziel der Umfrage ist es, Stärken und Schwächen der Rad­verkehrsförderung zu erkennen. In diesem Jahr ist das Radfahren in Zeiten von Corona das Schwerpunktthema.

Rebecca Peters, stellvertretende ADFC-Bundesvorsitzende sagt: „Corona hat viele Menschen zum Radfahren gebracht, die das noch nie oder schon lange nicht mehr gemacht haben. Städte sollten jetzt alles daransetzen, diese Neuaufsteiger auf dem Rad zu halten und ihnen dafür einladende und sichere Infrastruktur anzubieten. Der Fahrradklima-Test soll zeigen, wie gut das schon gelingt.“  

Mario Schuller, Vorsitzender des ADFC Kreis Groß-Gerau, ergänzt: „Einige Kommunen im Kreis Groß-Gerau haben das Angebot für den Radverkehr in letzter Zeit verbessert. Kelsterbach zum Beispiel hat in diesem Jahr fast alle Einbahnstraßen für den Radverkehr in Gegenrichtung freigegeben. In Ginsheim-Gustavsburg wird derzeit ein Fahrradmietsystem installiert. Rüsselsheim lässt gerade ein neues Radverkehrskonzept erstellen. In Biebesheim wurden im Rahmen der Sanierung der Ortsdurchfahrt Schutzstreifen für den Radverkehr markiert. In verschiedenen Kommunen im Kreis Groß-Gerau gibt es Überlegungen, Fahrradstraßen einzurichten (darunter Rüsselsheim, Groß-Gerau und Mörfelden-Walldorf). Jetzt geht es um die Frage: Kommen die Verbesserungen bei den Bürgerinnen und Bürgern an? Was läuft schon gut – was kann noch besser werden? Wir bitten alle Bürgerinnen und Bürger – auch die, die bisher wenig oder gar nicht Radfahren – sich ein paar Minuten für die Befragung auf www.fahrradklima-test.adfc.de zu nehmen. Es lohnt sich!“

Macht Radfahren im Kreis Groß-Gerau Spaß oder Stress?

Bei der Online-Umfrage werden 27 Fragen zur Fahrradfreundlichkeit gestellt - beispielsweise, ob das Radfahren Spaß oder Stress bedeutet, ob Radwege von Falschparkern freigehalten werden und ob sich das Radfahren auch für Neuaufsteiger sicher anfühlt. Mehr als 170.000 Bürger haben 2018 mitgemacht und die Situation in über 600 Städten beurteilt. Im Kreis Groß-Gerau nahmen damals über 1.200 Menschen am Fahrradklima-Test teil. In die Bewertung sind Bischofsheim, Büttelborn, Ginsheim-Gustavsburg, Groß-Gerau, Kelsterbach, Mörfelden-Walldorf, Nauheim, Riedstadt, Rüsselsheim und Trebur gekommen – so viele Kommunen wie nie zuvor im Kreis Groß-Gerau. Die Bewertungen vom letzten Durchgang finden sich auf der Internetseite www.fahrradklima-test.de/karte

Jetzt mitmachen - Teilnahmeschluss am Montag, 30. November 

Die Umfrage ist bis zum 30. November 2020 über die Internetseite www.fahrradklima-test.adfc.de aufrufbar. Die Ergebnisse werden im Frühjahr 2021 präsentiert. Ausgezeichnet werden die fahrradfreundlichsten Städte und Gemeinden nach sechs Einwohner-Größenklassen sowie diejenigen Städte, die seit der letzten Befragung am stärksten aufgeholt haben.

Förderung durch Bundesverkehrsministerium

Der ADFC-Fahrradklima-Test ist die größte Befragung zum Radfahrklima weltweit und findet in diesem Jahr zum neunten Mal statt. Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur fördert den ADFC-Fahrradklima-Test 2020 aus Mitteln zur Umsetzung des Nationalen Radverkehrsplans.