Sprungziele
Hauptmenü
Inhalt

Corona-Pandemie: Wichtige Hinweise der Stadt Groß-Gerau

Bitte beachten Sie die geltenden Hygieneregeln, schränken Sie soziale Kontakte ein und halten Sie, wo immer es möglich ist, mindestens 1,5 Meter Abstand zu fremden Menschen oder größeren Gruppen (mehr als zehn Personen), die nicht Ihrem oder einem befreundeten Haushalt angehören.

Ergänzend weisen wir darauf hin, dass in öffentlichen Räumen sowie auf dem Wochenmarkt eine Pflicht zum Tragen von Mund-Nase-Bedeckungen besteht. Plastikvisiere sind ebenso wie Motoradhelme keine zulässige Mund-Nasen-Bedeckung. 

Bitte beachten Sie die aktuell geltenden Verordnungen mit Verhaltensmaßgaben für den Landkreis Groß-Gerau. Informationen dazu finden Sie unter den externen Links (unten auf dieser Seite).


Stadthaus, Stadtbüro, Standesamt

Das Stadthaus bleibt für den Publikumsverkehr weiterhin weitgehend geschlossen. Zutritt ins Stadthaus wird nur einzeln und zunächst ausschließlich bis zum zentralen Informationsschalter beziehungsweise nach telefonischer Terminabsprache gewährt. Alle Besucher sind zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung verpflichtet sobald sie das Stadthaus oder ein anderes öffentliches Gebäude der Kreisstadt Groß-Gerau betreten.

Das Stadtbüro bleibt für den Publikumsverkehr weitgehend geschlossen. Bei Angelegenheiten, die keinen Aufschub dulden, ist die Bevölkerung aufgerufen, telefonisch oder per E-Mail einen Beratungs-/Gesprächstermin zu vereinbaren (Telefon 06152 - 71 63 18, E-Mail: stadtbuero@gross-gerau.de).
Die Außenstellen in Dornheim und Wallerstädten bleiben bis auf Weiteres geschlossen.

Das Standesamt ist zu den regulären Öffnungszeiten telefonisch (06152 - 71 62 40 oder 71 62 41) oder per E-Mail (standesamt@gross-gerau.de) erreichbar. Vorsprachen dort sind nur nach vorheriger Terminabsprache möglich. 
Bei den Beschäftigten des Standesamtes sind zudem die aktuell bei standesamtlichen Trauungen geltenden Beschränkungen zu erfragen.

Kindertagesstätten

In den kommunalen Kindertageseinrichtungen läuft derzeit der Regelbetrieb. Wichtige Hygiene- und Abstandsempfehlungen des Landes sind zwingend zu berücksichtigen.

Gerne geben wir Ihnen eine kurze Zusammenfassung der aktuell in den kommunalen Kindertageseinrichtungen geltenden Regeln:

Zwischen Erwachsenen ist ein Mindestabstand von 1,5 Meter einzuhalten.
Für Kinder gilt dieses Gebot nicht.

Das Betretungsverbot ist aufgehoben. Dennoch sind einige Dinge zu beachten:

  • Auf dem gesamten Kitagelände ist für Eltern wie Besucher das Tragen eine Mund-Nase-Bedeckung zwingend erforderlich.

  • VOR dem Betreten des Gebäudes müssen sich die Besucher*innen die Hände desinfizieren (Desinfektionsmittel steht vor Ort bereit).

  • Eltern, die die Kita betreten, müssen zur Dokumentation ihre Kontaktdaten eintragen (Name, Adresse etc., Uhrzeit Kommen / Uhrzeit Gehen). Das Eintragen der Daten muss sowohl beim Bringen des Kindes, als auch beim Abholen erfolgen.Wenn Eltern ihre Kinder weiterhin am Eingang der Kita abgeben, entfällt die Dokumentationspflicht.

  • Die ausgewiesenen Einbahnstraßen-Führungen sind einzuhalten.

  • Betreten der Gruppenräume durch Eltern ist nur im Zusammenhang mit der Eingewöhnungsphase von neuen Kindern gestattet.

  • Die Eltern sind aufgerufen, möglichst nur zwei Person mit dem Bringen und Abholen der Kinder zu beauftragen. Grund: So wenig unterschiedliche Menschen wie möglich sollen die Kita betreten.

  • In den Bring- und Abholzeiten sind Menschenansammlungen zu vermeiden, Mindestabstände unbedingt einzuhalten.

Bei Krankheitssymptomen, Kontakt mit infizierten Personen usw. gilt weiterhin ein Betretungsverbot für Eltern,
Mitarbeitern und Kindern.

Krankheitssymptome in diesem Sinne sind: Fieber, trockener Husten, Atemprobleme, Verlust des Geschmacks-/Geruchssinns, Halsschmerzen, Gliederschmerzen, Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall.


Das Kind, die Eltern und/ oder die Mitarbeiter*innen dürfen die Einrichtung erst wieder betreten, wenn sie

  • symptomfrei sind und/ oder
  • ein Attest vom Arzt vorlegen, welches bestätigt, dass die Symptome beispielsweise auf eine Allergie zurückzuführen sind.
    (Die Formulierung „frei von sichtbaren Krankheiten“ wird von der Stadt Groß-Gerau als Träger der Einrichtung nicht akzeptiert).

Bei Verdacht einer Covid-19 Erkrankung muss auch das Geschwisterkind zu Hause bleiben.

Sollte ein Corona-Fall auftreten, ist nicht auszuschließen, dass die Kindertagesstätte auf Anweisung der Gesundheitsbehörden geschlossen werden muss.

Aufgrund von möglichen Personalveränderungen kann es zu weiteren Einschränkungen kommen.

Aktuelle Vorgaben und Informationen für den Bereich Kindertagesstätten: 

19. November 2020

2. November 2020

18. August 2020

13. August 2020

Formulare

Städtische Seniorenarbeit

Das Haus Leni bleibt für den Publikumsverkehr geschlossen.
Das Büro der Seniorenarbeit ist telefonisch zu den gewohnten Öffnungszeiten zu erreichen:
Montags von 9 bis 13 Uhr, dienstags von 9 bis 13 Uhr und 14 bis 16 Uhr sowie donnerstags von 9 bis 13 Uhr.

Beratungen finden telefonisch statt. In Angelegenheiten, die sich telefonisch nicht erledigen lassen, kann auch ein persönlicher Termin unter Einhaltung besonderer Sicherheitsvorkehrungen vereinbart werden.

Auch die Trauerberatung (in Kooperation mit dem Hospiz- und Palliativdienst Ried 'Wegwarte') findet als Zweiergespräch unter Einhaltung der Abstandsregeln statt.

Musikschule, Stadtbücherei, Stadtmuseum, Hallenbad

Aufgrund der aktuellen Bestimmungen des Landes Hessen bleiben ab Montag, 2. November bis voraussichtlich Ende des Monats November 2020 folgende Einrichtungen geschlossen: 

  • HALLENBAD
  • STADTMUSEUM 

Die Stadtbücherei ist unter Berücksichtigung von verschiedenen Sicherheitsvorkehrungen weiterhin geöffnet.
Dienstags bis freitags gelten die regulären Öffnungszeiten. Samstags bleibt die Stadtbücherei bis auf Weiteres geschlossen. 

Die städtische Musikschule hat ihren Präsenzunterricht nach kurzfristiger Schließlung durch Vorgaben des Landes Hessen am Montag, 9. November 2020, wieder aufgenommen. Bitte beachten Sie das aktuelle Hygiene- und Schutzkonzept der städtischen Musikschule, gültig seit dem 1. November 2020.

Allgemeine Sozialberatung für Bürger und Zugewanderte

Die Allgemeine Sozialberatung des kommunalen Sozial- und Integrationsbüros ist auch weiterhin für Sie da: 
montags und mittwochs von 10 bis 12 Uhr sowie donnerstags von 14 bis 17 Uhr.

Persönliche Vorsprachen sind nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich. Bei Bedarf beraten wir Sie auch gerne telefonisch oder per E-Mail. 


Telefon 06152 / 716 292
E-Mail: integrationsbuero@gross-gerau.de

Informationen zum Corona-Virus in zahlreichen Sprachen

Aktuelle Vorgaben und Informationen

Corona-Pandemie: Information des Landes Hessen zu aktuell geltenden Regeln

30. November 2020

26. November 2020

2. November 2020

1. November 2020

20. Oktober 2020