Hilfsnavigation

Sprache
A4_Altes Amtsgericht_Portal

Kreisstadt Groß-Gerau

Am Marktplatz 1
64521 Groß-Gerau

Telefon:06152 - 71 6-0
Fax:06152 - 71 63 09
E-Mail:kreisstadt@gross-gerau.de

Externer Link: FacebookFacebook
03. Juli 2014

Kinderspielstadt:
Erfolg macht Mut für 2015

Stadt dankt den Sponsoren
der ersten Groß-Gerauer "Sonnenstadt" für ihr Engagement

Großes Bild anzeigen
Eine kleine Anerkennung für die tatkräftige Unterstützung der Kinderspielstadt 2013 übergab die kommunale Jugendarbeit der Stadt Groß-Gerau an Vertreter der drei Hauptsponsoren Procter & Gamble (P&G), Groß-Gerauer Versorgungs GmbH (GGV) und Kreissparkasse Groß-Gerau (KSK). Im Bild (vorne, von links): Tobias Koziol, Thorben Damm (beide P&G), Irina Kahl (GGV), Gerhard Becker (KSK), Oliver Vatter (P&G, hinten, Zweiter von links), Markus Krebs (Stadt GG, hinten links) und Andreja Kancar, Petra Sattler, Ralf Platen, Boris Haupt und Thomas Krambeer (Stadt GG, hinten, von rechts).

Die Erinnerungen an die kommunalen Ferienspiele 2013, die als Kinderspielstadt an den Start gingen, sind lebhaft: Gut 220 Mädchen und Jungen verbrachten auf dem Gelände des Jugendzentrums Anne Frank ereignisreiche Tage in der „Sonnenstadt“. Dort erlebten sie jede Menge Vergnügliches und sammelten viele neue Erfahrungen. Wie funktioniert eine Stadt, der Alltag der Erwachsenen? Warum muss ich, um Geld in der Tasche zu haben, erst mal was tun, arbeiten gehen? Wie erlerne ich einen Beruf, wo finde ich einen Job? Lauter Fragen, auf welche die jungen Bürger der „Sonnenstadt“ schon nach kurzer Zeit eine Antwort parat hatten.

Realisieren konnte das Team der kommunalen Jugendarbeit die Kinderspielstadt allerdings nur dank der Unterstützung zahlreicher Sponsoren, die den Plan mit Finanz- oder Sachspenden förderten, mit Personal vor Ort waren oder sich mit hilfreichen Tipps und Ratschlägen an der Vorbereitung beteiligten. All diese Unterstützer erhielten jetzt als kleines Dankeschön für ihre Hilfsbereitschaft so genannte „Gesellschaftsanteile“ an der Kinderspielstadt, die – nach einem Jahr Pause – 2015 erneut angeboten werden soll.
Vertreter der drei Hauptsponsoren – das Unternehmen Procter & Gamble (P&G), die Kreissparkasse Groß-Gerau (KSK) und die Groß-Gerauer Versorgungs GmbH (GGV) – waren zur Übergabe der kleinen Präsente, zu denen in diesen Fällen auch die nach den Unternehmen benannten Straßenschilder der „Sonnenstadt“ gehörten, in das Stadthaus gekommen.

Großes Bild anzeigen
Jugendarbeit Sponsoren-3
Großes Bild anzeigen
Jugendarbeit Sponsoren-3
Großes Bild anzeigen
Jugendarbeit - Sponsoren 2

Thomas Krambeer, Leiter des Amtes Familie und Soziales hieß die Gäste willkommen. Wirtschaftsförderer Markus Krebs entschuldigte Bürgermeister Stefan Sauer und brachte in dessen Namen die Dankbarkeit der Stadt Groß-Gerau zum Ausdruck.
Noch immer fasziniert von den damaligen Eindrücken berichtete Irina Kahl (GGV) von ihrem Besuch in der Kinderspiel-stadt: „Es war wirklich wie in einer richtigen Stadt. Manche Mädchen und Jungen hatten sich mit ihren Firmen etabliert, andere den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt und wieder andere hatten sich übernommen und sind mit ihren Ideen gescheitert.“ Gerhard Becker (KSK) merkte an: „Es gibt deutlich weniger sinnvolle Dinge, mit denen sich Kinder in den Ferien beschäftigen können. Die „Sonnenstadt“ ist gut gestartet, die rundum positive Resonanz macht Mut für die Kinderspielstadt 2015.“
Weder Oliver Vatter, noch die beiden Auszubildenden Tobias Koziol und Thorben Damm (alle P&G), haben die „Sonnenstadt“ persönlich erlebt, aber von Kollegen viel davon berichtet bekommen. Ganz offenkundig habe die Kinderspielstadt den Mut zum selbstständigen Handeln gefördert, stellte Oliver Vatter fest.

Die Sozialpädagogen Andreja Kancar, Petra Sattler, Boris Haupt und Ralf Platen, die als hauptamtliche Mitarbeiter der kommunalen Jugendarbeit die Kinderspielstadt vorbereiteten und betreuten, überreichten die „Sonnenstadt-Gesellschaftsanteile“ und freuten sich über die Nachricht, dass die drei Hauptsponsoren auch die Kinderspielstadt 2015 unterstützen wollen.