Sprungziele
Hauptmenü
Inhalt
Datum: 09.07.2024

Grün-weiße Flagge als Bekenntnis zum friedlichen Miteinander

Die Kreisstadt Groß-Gerau hat am Montag, 8. Juli 2024 am Marktplatz gegenüber des Stadthauses die grün-weiße Flagge mit der Friedenstaube gehisst, die das Symbol der Friedensinitiative „Mayors for Peace“ ist.

Am 8. Juli zeigen Städte und Gemeinden, die sich der Initiative „Mayors for Peace“ angeschlossen haben, Flagge: An diesem Datum findet jährlich der Flaggentag der Initiative statt und erinnert an das Rechtsgutachten des Internationalen Gerichtshofes in Den Haag vom 8. Juli 1996, dass die Androhung des Einsatzes und den Einsatz von Atomwaffen generell als Verstoß gegen das Völkerrecht eingeordnet hat. Die Städte und Gemeinden bekennen sich zur völkerrechtlichen Verpflichtung, „in redlicher Absicht Verhandlungen zu führen und zum Abschluss zu bringen, die zu nuklearer Abrüstung in allen ihren Aspekten unter strikter und wirksamer internationaler Kontrolle führen.“

Bürgermeister Jörg Rüddenklau betont: „Gerade erst habe ich mich mit den anwesenden Vertretern unserer Partnerstädte im Rahmen der Europatage in Tielt verständigt, dass unsere Städtepartnerschaft ein wichtiges Instrument für ein friedliches Miteinander ist. Genauso wichtig ist es, sich als Mayors für Peace-Mitglied für weltweiten Frieden und gegen Atomwaffen zu positionieren.“

Die Organisation Mayors for Peace wurde 1982 von dem Bürgermeister von Hiroshima gegründet. Das weltweite Netzwerk, dem mehr als 8.390 Städte in 166 Ländern angehören, setzt sich für die Abschaffung von Atomwaffen ein und greift aktuelle Themen auf, um Wege für ein friedvolles Miteinander zu finden.

In Deutschland haben sich am 8. Juli 2024 rund 600 Städte mit dem Hissen der „Mayors for Peace-Flagge“ vor den Rat- und Stadthäusern für eine gemeinsame Friedensbotschaft stark gemacht.

Weitere Informationen zur Initiative bietet der Internetauftritt der Stadt Hannover, die in Deutschland federführend die „Mayors for Peace“ betreut.