Sprungziele
Hauptmenü
Inhalt

Bürgerdienste A-Z

Abfall: Entsorgung gefährlicher Abfälle (Sonderabfall)

Leistungsbeschreibung

Als "Kleinmengen gefährlicher Abfälle" – auch bekannt unter den umgangssprachlichen Begriffen "Problemstoffe" oder "Schadstoffe" – werden Abfälle  bezeichnet, die bei der Anwendung und Entsorgung gesundheits- oder umweltschädigend sein können. Viele Produkte, die im Haushalt und in Kleingewerbebetrieben verwendet werden, gehören dazu, wie beispielsweise nicht mehr benötigte oder unbrauchbare Abbeizmittel, Abflussreiniger, Farben, Lacke, Klebestoffe, Laugen, Säuren, Chemikalien wie Fotochemikalien, Altöl, Pflanzenschutzmittel und Düngemittel, Putz- und Reinigungsmittel, aber auch Akkus, Batterien, Medikamente und vieles mehr.

Solche Abfälle müssen Sie aufgrund ihrer Umwelt- oder Gesundheitsschädlichkeit getrennt vom Hausmüll entsorgen.

Welche Gebühren fallen an?

Die Abgabe von Sonderabfallkleinmengen aus Privathaushalten ist kostenfrei. Die öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger können zur Deckung ihrer Kosten für die kommunale Schadstoffsammlung von den Teilnehmern aus Gewerbebetrieben und dem Dienstleistungsbereich Benutzungsgebühren erheben.

Rechtsgrundlage

Zusatzinformationen Kreisstadt Groß-Gerau

Schadstoffe

Schadstoffmobil

Das Schadstoffmobil steht zu den angegebenen Terminen auf dem Parkplatz Schützenstraße.

Ausstehende Termine Jahr 2020

  • Mittwoch, 09. September 12:30 - 15:00 Uhr
  • Samstag, 10. Oktober 12:30 - 14:30 Uhr
  • Mittwoch, 11. November 12:30 - 15:00 Uhr
  • Mittwoch, 16. Dezember 15:30 - 18:00 Uhr

Standort: Parkplatz Schützenstraße

Sammelcontainer für Schadstoffe

Standort: Bauhof

Bitte beachten Sie

Das  Abstellen von Sonderabfall vor Bauhöfen oder an Schadstoffmobil-Standorten bei Abwesenheit des Fachpersonals ist eine widerrechtliche Ablagerung und damit strafbar.

Welche Schadstoffe können abgegeben werden?

  • Fotochemikalien, ölverschmutzte Betriebsmittel, lösungsmittelhaltige Abfälle
  • Holz- und Pflanzenschutzmittel, Schädlingsbekämpfungsmittel,
  • Laborchemikalien, Säuren, Laugen (maximal in Zehn-Liter-Gebinden)
  • Fette, Öle,
  • PCB-haltige Lampenkondensatoren, Quecksilberthermometer
  • Leime, Klebemittelmasse, Spachtel,
  • Kitte, Fleckentferner, Reinigungsbenzin
  • Verdünner, Reinigungsmittel, Frostschutzmittel
  • Kaltreiniger, Bremsflüssigkeit, Unterbodenschutz

Die Sonderabfälle sollten verschlossen und möglichst in den Originalgebinden abgegeben werden.  
Maximal 20 Liter oder 20 kg je Behälter!

Was kann über die Restmülltonne entsorgt werden ?

Flüssige Dispersionsfarben, eingedickt mit Sägespänen oder Zement, und bereits eingetrocknete Dispersionsfarben. Da der Transport mit dem Schadstoffmobil zu teuer und von der Organisation zu aufwendig ist, sei die Annahme von Dispersionsfarben am Schadstoffmobil nicht mehr möglich, so der Hinweis.

Ebenfalls in die Restmülltonne können leere und ausgetrocknete Farb- und Lackgebinde, Leime, Kleber, Spachtel und Kitte geworfen werden. Dies sind keine Sonderabfälle, da die Lösungsmittel verdunstet sind und von den festen Resten (sofern sie nicht Schwermetalle oder halogenierte Kohlenwasserstoffe enthalten) keine Umweltgefahren ausgehen, heißt es.

Was muss über die Rücknahmesysteme der Hersteller entsorgt werden?

Altöle aus Verbrennungsmotoren und Getrieben sowie mineralische Maschinen-, Turbinen- und Hydrauliköle. Sie müssen gemäß der Verwaltungsvorschrift zur Altölentsorgung von jeder Verkaufsstelle für Motor- und Getriebeöle in der Menge des gekauften Öls zurückgenommen werden (Kassenzettel als Nachweis aufbewahren). Kfz- und Gerätebatterien (Trockenbatterien) können an allen Standorten des Abfallwirtschaftszentrums (Deponie Büttelborn, Sonnenwerk Bischofsheim, Wertstoffhof Erfelden) abgegeben werden. Entleerte Spraydosen mit dem Grünen Punkt sind über den gelben Sack zu entsorgen.

Aufgrund des verstärkten Einsatzes von Energiesparlampen wird darauf hingewiesen, dass diese ebenso wie Leuchtstoffröhren von den Herstellern entsorgt werden müssen und deshalb über das einheitliche Sammelsystem für Elektroschrott im Kreis Groß-Gerau eingesammelt werden. An den Sammelbehältern für Elektrokleingeräte befinden sich Behältnisse für die Leuchtstoffröhren und die Energiesparlampen.

Die Sammelcontainer in den Stadtteilen Dornheim und Wallerstädten mussten aufgrund von gesetzlichen Vorgaben entfernt werden.

Bürgerservice

Wir helfen Ihnen gern, dass Sie Ihr Anliegen schnell erledigen können. 

Zu den Ämtern

Dienstleitungen A-Z